Hauptseite

Aus Wiki.W311.info
Wechseln zu: Navigation, Suche


Willkommen beim Wiki des 'Zentralen Wartburg-Forum'

Willkommen in der Wissensdatenbank des Zentralen Wartburg-Forum (ZWF). http://w311.info
In diesen Seiten soll das Wissen aus den Beiträgen des ZWF gesammelt und in eine strukturierte Form gebracht werden. Mehr zu Konzept und erwünschter Mitwirkung siehe hier...

Technik     Motor    Elektrik    Getriebe    Vergaser    Rahmen    Fahrwerk    Karosserie
Sonstige:  Historie/Geschichte    Literatur    Foto    Reisen  und mehr...


Dank der Kooperation mit dem Stadtarchiv Eisenach können wir Euch hier im Wiki unter anderem wertvolle Dokumente aus den Beständen des ehemaligen Automobilwerk Eisenach zeigen. Die Bestände werden aktuell gesichtet und gelangen langsam in das Wiki.

Wissensdatenbank nach Themen Alphabetischer Index Inhalte nach Kategorie Etwas Statistik Kontakt / Impressum

Bilder sortiert nach Entstehungsjahr Bilder sortiert nach Themen Bilder des AWE-Werks georeferenzierte Bilder
Historie / Geschichte
Aus dem Genex-Katalog 1977

Genex
Der Genex Geschenkdienst GmbH (Genex) war eine Organisation der ehemaligen DDR. Unter dem Dach der Kommerziellen Koordinierung (KoKo), einer Abteilung des Ministeriums für Außenhandel der DDR, war Genex ein wichtiger Devisenbringer.

Die Organisation ermöglichte für DDR-Bürger, die Verwandtschaft im Westen hatten, eine Belieferung mit den verschiedensten Gütern, die es zumeist in der DDR nicht gab oder deren Lieferzeiten sehr lang waren. Bedingung war, dass die Ware von einer Person im Westen in Devisen bezahlt wurde.

Die Palette des Genex-Angebot umfasste Genuß- und Nahrungsmittel, Geschenkartikel, Haushaltswaren, Sanitär-Bedarf, Kleidung, Möbel und sogar Fertighäuser.

Natürlich waren auch Autos Teil des Genex-Programm.

Es wurden vorwiegend Fahrzeuge der osteuropäischen Produktion angeboten, schon um Probleme mit der Ersatzteil-Versorgung zu vermeiden. Zeitweise gab es über Genex jedoch auch Autos von Fiat, Renault, Citroen, VW (Golf + Transporter), Mazda und Volvo. Weiter lesen...

Mitwirkende gesucht

Hilfe! Mitwirken an der Wartburg-Wissensdatenbank
Wir 'suchen' noch Mitstreiter und Autoren, die Freude daran haben, diese Wissensdatenbank mit qualifizierten Inhalten auszufüllen. Weiter lesen...


Mitwirkung konkret
Um die Möglichkeiten einer Mitwirkung etwas konkreter zu fassen, hier eine Art 'Wunschliste'. Natürlich gibt es darüber hinaus reichlich denkbare Themen... Mehr lesen

Fahrwerk
Radaufhängung links ohne Bremse

Radantrieb Wartburg 311
Der Radantrieb beim Wartburg 311 erfolgt über die achslosen, einzeln aufgehängten Vorderräder. ...
Der Bremsenträger, auf dem sich die komplette Bremsanlage des jeweiligen Rades befindet, ist an das Schwenklager angeschraubt. Das Schwenklager seinerseits wird oben an der querliegenden Blattfeder und unten an dem Dreieckquerlenker gehalten. Somit ist die Blattfeder obenliegend eingebaut. Sie besteht aus 15 Federblättern (Lagen) und ist mit vier Sechskantschrauben am U-förmig ausgebildeten vorderen Federbock des Rahmens befestigt. Sie wird gleichzeitig durch eine Federschraube (Herzbolzen) im Federbock des Rahmens zentriert. Zur Minderung der Eigenreibung sind Polyamide-Einsätze in den Federblättern eingearbeitet, ab dem 12. November 1959 (ab Fahrgestell-Nr. 60 3194) konnte die Anzahl der Polyamideinsätze auf 16 Stück an der Vorderachsfeder verringert werden, da ab dem Zeitpunkt weichere Blattfedern Verwendung fanden. Weiter lesen...

Foto-Galerie
Lutherstadt Wittenberg. Rathaus mit Eingangsportal - Foto: Peter, Richard sen. - Deutsche Fotothek

Foto-Galerie Wartburg 311 (schwarz-weiß)
Alte Fotos aus der Zeit als Wartburg und Trabant noch ganz alltäglich das Straßenbild bestimmten, zeigen mehr als nur Autos. Ortsbilder, Menschen, Lebensverhältnisse, Umfeld, Marktplätze, Werbung – fast alles hat sich seither verändert.

Die Bilder dieser Galerie stammen überwiegend aus dem Bundes-Archiv und von der Fotothek. Fast alle Bilder sind etwas bearbeitet und aufbereitet. Weiter lesen...

Karosserie

Alte, zweiteilige Stoßstange
Stoßstangen

Am Wartburg 311 waren bis zum Fahrgestell-Nr. 61 5441 die zweiteiligen Stoßstangen verbaut.
Die neue Version wurde mit der Fahrgestell-Nr. 61 5442 eingeführt. Bei dieser Version wurde das Nummernschild auf das Stoßstangenmittelteil geschraubt. Die Zündung ist nur mit demontierten Stoßstangenmittelteil zugänglich. Weiter lesen...


Literatur

Technische Veränderungen am Wartburg

Der "Wartburg" erfuhr seit Beginn seiner Serienfertigung Anfang 1956 neben den großen Weiterentwicklungsstufen, wie neues Fahrwerk und neue Karosserie, eine ganze Reihe von kleineren Änderungen und Verbesserungen im Detail. Im folgenden sollen deshalb die wichtigsten Änderungen behandelt werden, die nicht nur den Käufer eines Gebrauchswagens interessieren, der wissen möchte, zu welcher Zeit welche Verbesserungen serienmäßig eingeführt wurden, sondern auch für die vielen Wartburg-Freunde, die bemüht sind, ihr Fahrzeug auf möglichst neuestem Stand zu halten. Weiter lesen...