BVF-Vergaser

Aus Wiki.W311.info
Version vom 2. November 2016, 22:55 Uhr von Martin Rapp (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Berliner Vergaser Fabrik
Bei dem original im Wartburg 311 und teilweise im Wartburg 312/1 verwendeten Vergaser vom Typ "H362-x" handelt es sich um einen Flachstromvergaser (H=Horizontal) mit einer Ansaugweite von 36mm was aus den ersten beiden Ziffern der Bezeichnung hervorgeht. Der Vergaser ist mit einem zusätzlichen Startvergaser und einer Leerlaufeinrichtung ausgestattet. Der eingesetzte Luftrichter (Venturidüse) hat einen Durchmesser von 28mm. Die Düsenbestückung des Vergasers ist für die verschiedenen Ausführen unterschiedlich und hängt zum einen vom Hubraum (900/1000cm³) und zum anderen von der verwendeten Ansauganlage statt (einteilig ohne Schnorchel, einteilig mit Schnorchel, zweiteilig mit Helmholtzresonator vorm Vergaser). Neben der Verwendung im Wartburg wurde der Vergaser auch im Framo bzw. Barkas B1000 eingesetzt. Diese Ausführungen unterscheiden sich von der Wartburgausführung in der Drosselklappenbetätigung (siehe Bild BVF H362-1). Diese Drosselklappenbetätigung ist beim Barkas auf der anderen Seite der Welle angebracht. Die Zuordnung des Vergasers zum Wartburg oder Barkas ist somit recht einfach möglich.


Werbung 1958

Der BVF-Vergaser vom Typ H 362 hat in seiner Einsatzphase im Wartburg 311 viele Veränderungen erfahren, welche auch durch die nachgestellte Ziffern an der Typenbezeichnung (z.B. H 362-5) zu erkennen sind. Äußerlich ist die eindeutige Typenidentifizierung teilweise sehr schwer, da die Veränderungen und Verbesserungen durch aus nur auf Düsenbestückungen zurück gehen. Die Typenbezeichnungen H 362-9 bis H 362-11 gehen auf eine Umbestückung der Startervorrichtung an den älteren Typen H 362-1, -2 und -4 zurück. Von diesen baulichen Veränderungen blieb der Typ H 362-5 unberührt, da dieser Vergaser bereits die neue Startervorrichtung beinhaltete.

Für den Wartburg 311, aber auch für andere Fahrzeuge wurden die folgenden Vergaser im Original eingesetzt:

  • H 32/0 [1] EMW 309-1 (F9)
  • H 362-1 [2][3] EMW 309-1 (F9) bis 1958
  • H 362-2 [2]
  • H 362-4 [3] Barkas V 901/2-Z bis 1958
  • H 362-5 [3][4] AWE 311 (Wartburg) Bj. 1956/58, AWE 313 (Wartburg-Sport) bis Mai 1959 (2xH 362-5)
  • H 362-6 [3][5] EMW 311 Wartburg bis 1957
  • H 362-7 (modifizierter H 362-4) [3] Barkas V 901/27 (41) bis 1958
  • H 362-8 [3] Syrena S 15 (Polen)
  • H 362-9 (modifizierter H 362-1) [2][3] EMW 309-1 (F9) ab 1959
  • H 362-10 (modifizierter H 362-2) [2]
  • H 362-11 (modifizierter H 362-4) [3] Barkas V 901/27 (41) ab 1958
  • H 362-12 [3] Barkas V 901 (43) ab 1958
  • H 362-13 [3] Syrena ab 1958 (Polen)
  • H 362-16 [3] Syrena S 15 (Polen)
  • H 362-18 - ab April 1961 AWE 311 (Wartburg)
  • H 362-20 - ab ca. 1962 [6] AWE 311 (Wartburg)
  • H 362-24 - Wartburg 312 [7]
  • 36 F1-11 - ab 1. Juli 1966 Wartburg 312(?) und 353 (Fg.-Nr. 01 30001)[7]
  • 40 F1-11 - ab Mai 1969 (ab Motornr. 04 10 474) [8] AWE 353 (Wartburg)
  • Jikov 32 SEDR Registervergaser - ab April 1982 [9] AWE 353W (Wartburg)


Einstell-Tabelle für Wagen- und Motorradvergaser (1959)[3]

Die Tabelle gibt Auskunft die korrekte Einstellung der verschiedensten Vergaser der Berliner Vergaserfabrik. Die angegebenen Einstellungen gelten für die serienmäßig verbauten Vergaser in den genannten Fahrzeugen.

Fahrzeug-
typ
PS ccm Zyl.-
zahl
Vergaser-
typ
Vergaser-ansaugw. mm Loch-
mitten-abstd.D. Fl. mm
Vergaser Aus-
führung
Niveau Höhe* Luft-
trichter
L
Haupt-
düse
HD
Ausgl.-
düse
DA
Misch-
rohr

M
Leerl.-
düse
DL
Leerl.-
luft-
düse
DLL
Pump.-
düse
DP
Pump.-
förder-
menge
MP
Start-
düse
DS
Start-
luft-
düse
DSL
Schwimm.
Nadel-
ventil
VS
Zusatz-
düse
DZ
Bemerkung
EMW 340/2 55 1.971 6 2x F 323-1 2 x 32 2x 58 bis 1958 15 ± 1 19 115 220 2 55 60 45 2,5 120 450 18 180 Kombi, Sport usw. gleiche Einstellung
EMW 340/2 55 1.971 6 2x F 324-1 2 x 32 2x 58 ab 1959 15 ± 1 21 110 170 1 50 60 60 K 3,5 120 450 18 - Kombi, Sport usw. gleiche Einstellung
EMW 309 30 900 3 H 32-6 32 68 bis 1955 16 ± 1 27 115 200 - 60 - - - 115 400 22 - Kombi usw. gleiche Einstellung
EMW 309 30 900 3 H 362-1 36 68 bis 1958 16 ± 1 27 115 200 - 50 - - - 120 450 18 - Kombi usw. gleiche Einstellung
EMW 309 30 900 3 H 362-9 36 68 ab 1959 16 ± 1 27 115 200 - 50 - - - 12 450 18 - Kombi usw. gleiche Einstellung, verb. Startvorrichtung
EMW 311 Wartburg 37 900 3 H 362-5 36 68 bis 1957 16 ± 1 28 120 240 - 50 - - - 120 450 18 - Kombi usw. gleiche Einstellung
EMW 311 Wartburg 37 900 3 H 362-6 36 68 ab 1958 16 ± 1 28 120 240 - 50 - - - 120 450 18 - Kombi usw. gleiche Einstellung, Gasbetätigung entgegengesetzt
Wartburg Sport 50 900 3 2x H 362-5 2x 36 2x 68 bis Mai 1959 16 ± 1 28
28
120
120
240
240
- 50
50
- - - 120
-
450
-
18
18
- -
Wartburg Sport 50 900 3 HH 362-1 2x 36 2x 68 ab Juni 1959 16 ± 1 28
28
120
120
240
240
- 50
50
- - - 120
-
450
-
18
-
- 1 Schwimm.-Gehäuse, Spezialflansch
IFA F 8 20 690 2 H 30-1 30 60 bis 1955 11,5 25 105 170 - 60 - - - 80 400 25 - Kombi usw. gleiche Einstellung
IFA F 8 20 690 2 H 321-1 32 60 bis 1958 16 ± 1 26 105 240 - 50 - - - 150 400 25 - Kombi usw. gleiche Einstellung
IFA F 8 20 690 2 H 321-5 32 60 ab 1959 16 ± 1 26 105 240 - 50 - - - 150 400 25 - Kombi usw. gleiche Einstellung, verbess. Startvorrichtung
AWZ P 70 22 690 2 H 321-2 32 60 bis 1958 16 ± 1 27 110 200 - 50 - - - 150 400 25 - Kombi, Coupe gleiche Einstellung
AWZ P 70 22 690 2 H 321-6 32 60 ab 1959 16 ± 1 27 110 200 - 50 - - - 150 400 25 - Kombi, Coupe gleiche Einstellung, verbess. Startvorrichtung
P 50 Trabant 18 500 2 H 261-0 26 53 bis Sept. 1959 16 ± 1 23 100 180 - 45 150 - - 100 400 22 - -
P 50 Trabant 20 500 2 28 HB 1-1 28 53 ab Sept. 1959 22 ± 1,5 23 105 150 - 45 150 - - 120 - 22 - -
P 240 Sachsenring 80 2.407 6 F 363-4 36 68 ab Juli 1957 15 ± 1 29 160 180 1 65 60 60 K 60 4,0 150 450 18 -
P 2 M 65 2.407 6 HG 362-3 36 68 ab Juli 1957 16 ± 1 28 155 160 - 50 140 60 60 5,0 170 600 18 -
DKW 600 18 585 2 H 26-0 26 53 bis 1958 11,5 22 100 180 - 50 - - - 100 400 25 - -
DKW 600 18 585 2 H 261-0 26 53 ab 1959 16 ± 1 23 100 180 - 45 150 - - 100 400 22 - -
Syrena 27 750 2 H 362-13 36 68 ab 1958 16 ± 1 31 120 240 - 50 - - - 120 450 25 - -
Opel 1,1 23 1.074 4 F 323-8 32 58 bis 1958 15 ± 1 23 90 200 2 50 60 40 2,5 120 450 18 180 P 4 Kadett usw.
Opel 1,1 23 1.074 4 F 324-8 32 58 ab 1959 15 ± 1 21 100 220 1 55 60 L 40 2,0 120 450 18 - P 4 Kadett usw. verb. Ausf.
Opel 1,2 23 1.186 4 F 323-9 32 58 bis 1958 15 ± 1 23 105 200 2 50 60 40 2,5 120 450 18 180 -
Opel 1,2 23 1.186 4 F 324-9 32 58 ab 1959 15 ± 1 21 10 190 1 55 60 L 40 2,0 120 450 18 - -
Opel 1,3 26 1.297 4 F 323-10 32 58 bis 1958 15 ± 1 22 105 200 2 50 60 40 25,0 120 450 18 180 Olympia 1937, 1,3L, usw
Opel 1,3 26 1.297 4 F 324-10 32 58 ab 1959 15 ± 1 22 110 190 1 55 60 L 40 2,0 120 450 18 - Olympia 1937, 1,3L, usw
Opel 1,5 37 1.488 4 F 323-11 32 58 bis 1958 15 ± 1 21 105 200 2 50 60 45 2,8 120 450 18 180 Olympia

OL 38

Opel 1,5 37 1.488 4 F 324-11 32 58 ab 1959 15 ± 1 23 110 190 1 55 60 L 45 2,5 120 450 18 - Olympia

OL 38

Opel 2,0 36 1.920 6 F 323-12 32 58 bis 1958 15 ± 1 20 115 200 2 55 60 45 3,0 120 450 18 180 Baujahr 1934/1937
Opel 2,0 36 1.920 6 F 324-12 32 58 ab 1959 15 ± 1 24 120 180 1 55 60 L 45 2,5 120 450 18 - Baujahr 1934/1937
Opel 2,5 50 2.473 6 F 323-13 32 58 bis 1958 15 ± 1 18 120 200 2 55 60 50 2,8 120 450 18 180 Super 6, Kapitän 2,5 usw.
Opel 2,5 50 2.473 6 F 324-13 32 58 ab 1959 15 ± 1 25 120 180 1 55 60 L 50 2,8 120 450 18 - Super 6, Kapitän 2,5 usw.
Pobjeda M 20 50 2.100 4 CF 36-12 36 68 ab 1957 15 ± 1 28 115 - - 70 - 75 - - - - 60 Für M 20 sowie Warszawa
PKW Warszawa 50 2.100 4 F 363-4 36 68 ab 1959 15 ± 1 29 150 160 1 60 60 70 4,0 160 450 18 Sb. K 100 -
GAS 67 B 50 2.100 4 CF 36-13 36 68 ab 1957 15 ± 1 28 115 - - 65 - 75 - - - - 65 -
Mercedes 2,3 l 55 2.229 6 CF 36-3 36
Sp.Flansch
68 ab 1957 15 ± 1 28 120 - - 60 - 70 - - - - 60 Dopllerohrflansch
Ford V 8 PKW 2,2 60 2.158 8 CF 36-5 36
Sp.Flansch
68 ab 1953 15 ± 1 28 120 - - 80 - 70 - - - - 60 Dopllerohrflansch
Ford V 8 PKW 3,6 90 3.560 8 CF 36-6 36
Sp.Flansch
68 ab 1953 15 ± 1 29,5 140 - - 75 - 70 - - - - 50 Dopllerohrflansch
Syrena S 15 27 750 2 H 362-8
oder
H362-13
36 68 15 ± 1 31 120 240 - 50 - - - 120 450 25 - -
Syrena S 15 27 750 2 H 362-16 36 68 15 ± 1 31 120 240 - 50 - - - 120 450 18 - -

Einzelnachweise

  1. Betriebsanleitung IFA F9-Ausgabe 1956 In: 1.13 Vergaser.Redaktionsschluß 01.10.1955, S. 14.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Nachtrag. In: BVF-Ersatzteilliste Vergaser Typ H 321 und H 362. Liste, 1958, S. 3.
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 3,11 BVF Einstell-Tabellen für Wagen- und Motorrad-Vergaser In: Tabellenübersicht.Redaktionsschluß 1959
  4. Vergaser und Vergaserbetätigung. In: Ersatzteilliste 1. Auflage. Tafel 6A, Stichtag 31.12.1955, S. 21.
  5. Technische Daten. In: Betriebsanleitung für Personenkraftwagen. 1.13 Vergaser, 1959, S. 19.
  6. Vergaser und Vergaserbetätigung. In: Ersatzteil-Katalog. Tafel 7, Stichtag 1.2. 1963, S. 27.
  7. 7,0 7,1 In:Ihling: Wie helfe ich mir selbst, VEB Verlag Technik Berlin, Unveränderter Nachdruck der 2., bearbeiteten Auflage, 1975, S.66f/S.306f..
  8. Technische Informationen des AWE. 3/1969
  9. Änderungen am Motor. In: Technische Entwicklung des PKW Wartburg 353. 2. Auflage Stichtag 01. Oktober 1986, S. 16.

Weiterführende Links zum Thema

http://w311.info/viewtopic.php?f=31&t=5034&start=0&hilit=BVF+Vergaser Zentrales Wartburg Forum: Verschiedene Flachstromvergaserbauarten, der Diskussionsbeitrag

BVF-Vergaser Instandsetzung

Berliner Vergaser-Fabrik